Logo

Logbuch der SY Seluna

18.-20. Oktober 2009: Menorca-Ibiza

Gesina auf mar gruesa
Dann, endlich, wurde es ruhiger und wir wagten uns aufs Meer trotz der Warnungen, das Meer sei gruesa (=grüüselig?). Die Wellen hatten tatsächlich eine fürs Mittelmeer beachtliche Grösse von über drei Metern. Aber auf ihnen zu surfen bei einem schönen Segelwind was gibts Schöneres? Ich strahlte jedenfalls über beide Backen. Die Nacht brach ein und war lang. Wir mussten wieder von Hand steuern, diesmal wegen der Batterien, die einfach nicht genug Strom für den Autopiloten liefern. Wieder ein Projekt, das wir spätestens auf den Kanaren angehen müssen. Gegen Mittag waren wir dann auf Mallorca in einer kleinen Bucht, wo wir uns endlich um unser Gross kümmerten. Wegen des starken Winds auf Menorca konnten wir dort unser Rollgross nicht herunter nehmen, um die Rolleinrichtung zu reparieren. Endlich konnten wir richtig segeln!!! Nach einem Bad im kühlen Meer und einer kleinen Stärkung gings dann gleich weiter nach Ibiza wieder ein Nachtschlag und kaum Schlaf. Aber der Wind war wirklich wunderbar. Wir konnten die ganze Nacht mit 6 bis 7 Knoten segeln und das stark gerefft. Einfach traumhaft! Mitten in der Nacht sahen wir am Himmel ein UFO: einen grossen, grünen Halo-Ring. Dann noch einen zweiten. In der Mitte war ein helles Feuer, wahrscheinlich der Schweif eines Kometen oder Satelliten, den wir weiter vorne ausmachten. Es war ein richtiges Spektakel. Unglaublich! Auch der Rest der Nacht war ganz und gar nicht langweilig bei all dem Schiffsverkehr. Ein grosser Trawler er war wirklich gross! kam auf eine Meile heran und drehte erst ab, als wir den Radar einschalteten.

Ibiza

Ibiza-Bild mit Seluna Ibiza-Bild
In Ibiza machten wir am öffentlichen Schwimmsteg fest, der laut Hafenhandbuch sehr günstig sein soll. War er aber eigentlich nicht, obwohl es noch nicht einmal WCs gab. Aber dann habe ich der netten Frau im Hafenbüro von unserer Reise und unserem Schiff erzählt und der Preis sank und sank bis sie meinte, jetzt könne sie wirklich nichts mehr machen, sonst stünde sie morgen auf der Strasse ohne Job. Ibiza ist noch nett, wenn man die Energie aufbringt, durch die engen und verwinkelten Gassen der Altstadt zur Kathedrale hinaufzusteigen. Alles andere erinnert einen nur daran, dass es der Ort auf den Balearen mit den meisten Touristen ist und jetzt ist Nebensaison. Also nichts los. Trostlos. Aber fürs Seglerherz gibts alles, was man braucht, nämlich einen günstigen Schiffsausrüster mit grosser Auswahl!
Letzte Änderung am 5 04 2010 durch Gesina und Leo. Feedback/Kontakt